reisen

…das haben wir uns verdient. Endlich steht der Urlaub vor der Tür – und dann über Nachhaltigkeit nachdenken? Das klingt nach Miesmacherei und Spielverderben. Und doch sind einige Gedanken zum fairen und sanften Reisen spannend und eröffnen sogar ein neues Urlaubserleben.

Reiseziel

Wohin willst du reisen? Bis zu 75% der klimaschädlichen Gase entstehen bei der An- und Abreise, vor allem durch Flüge. Vor allem billigste Inlandsflüge sind problematisch.

Transportmittel

Vermeide, wenn möglich, das Fliegen – hast du Europa schon mal mit dem Nachtzug bereist? Das kann vielleicht sogar spannender sein.

Klima-Ausgleich

Durch Zahlung einer Kompensation hast du die Möglichkeit den CO2-Ausstoß deines Transportmittels  auszugleichen und Naturschutz zu unterstützen. z. B. bei Atmosfair.

Unterkunft

All-inclusive muss nicht schlecht sein. Wenn du selbst buchst, nimm öko-soziale Anbieter und achte bei Städtereisen, dass du keine Wohnungen beziehst, die eigentlich nur für Anwohner sein sollten.

Mobil vor Ort

Regional einkaufen

Recourcen schützen

Müll vermeiden

Ein Auto mieten? Schau doch erst mal vor Ort, ob es Fahrräder oder E-Bikes gibt oder wie gut die öffentlichen Verkehrsmittel funktionieren. Zu Fuß ist auch eine Option.

Schau dich nach kleinen Läden, Restaurants und Märkten um. So lernst du Land und Leute kennen und unterstützt die Einheimischen.

Oft sind in südlichen Ländern Wasser und Strom knapper als bei uns. Achte z.B. bei der Klimaanlage oder beim Duschen auf deinen Verbrauch und hilf dadurch Flora und Fauna zu schützen.

Nutze auch im Urlaub deine eigenen Behälter, Becher und Flaschen. Auf Märkten gibt es viel Unverpacktes. Achte das dein Müll nicht in die Natur gelangt.

Gastfreundschaft

Informiere dich vor deiner Reise über die kulturelle Gepflogenheiten. So lernst du andere Sitten und Gebräuche zu kennen und verstehen. Der gezollte Respekt wird sehr schnell gespürt.

Faire Preise

Erkundige dich, ob in dem Land Trinkgelder üblich sind und wie hoch sie sein sollten. Zahle für Dienstleistungen und Produkte faire Preise.

Mitbrinsel

Gerne erinnert man sich an schöne Reisen und oft bringt man Dinge mit, die Zuhause nur rumliegen.

Entdecke die Langsamkeit

Ich habe besondere Erfah-rungen mit wochenlangen Wanderungen gemacht, auf denen ich mich auf das Minimale beschränken musste. Das waren die beeindruckendsten Urlaube.

Reisegruppen in Roßdorf

Was gibt es für nachhaltige Reisegruppen oder ähnliches in Roßdorf und Gundernhausen?
Hier fehlen mir noch Infos –  du kannst mir gerne welche senden. Melde dich! (Naturfreunde, Odenwaldclub u.a.)

Hier brauche ich noch Infos…

Hier fehlen noch Infos?

Hier fehlen noch Infos.

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Reiseplanung - nützliche Links

www.radreisen.de

Co2-Kompensation
www.atmosfair.de
www.klima-kollekte.de

Über 100 faire Anbieter:
www.forumandersreisen.de

Hotels mit ökölogischem Fußabdruck
www.bookdifferent.com

Private Unterkünfte/Übernachten auf der Couch
www.couchsurfing.com

Camping
www.ecocamping.net

Tipps, Links und Infos zu fairem Reisen
www.fairunterwegs.org

13 Tipps für deine Zero Waste Reise

Ich möchte dich hier nicht mit hunderten Tipps überrollen. Deshalb gebe dir hier die besten 13 Tipps für eine möglichst müll- und plastikfreie Reise im Sinne des Zero Waste Lebensstils. Lass‘ uns keine Zeit verlieren, der nächste Urlaub steht ja schließlich vor der Tür.

Diese Tipps sind übernommen von: careelite.de

1. Mit eigener Trinkflasche reisen

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Durch eine wiederverwendbare Trinkflasche wirst du auf Reisen den Plastikmüll durch Wasserflaschen einsparen.

Es spielt im Grunde keine Rolle in welchem Ausland man sich aufhält: Ein Pfandsystem für Getränkeflaschen gibt es leider fast nur in Deutschland. Das heißt: Wenn man bei einer Reise auf Bali eine Plastikflasche ausgetrunken hat, ist sie direkt Müll.

Die Alternative ist die eigene Trinkflasche. Empfehlen kann ich dir diese Edelstahltrinkflasche und diese hippen Glasflaschen mit Bügelverschluss von Soulbottles. Auffüllen kann man Sie zum Beispiel nach der Kontrolle am Flughafen und spart sich so schon einmal den Müll durch die Plastikbecher im Flugzeug ein.

Auf Bali habe ich die Zero Waste App Refill Bali genutzt, um mir meine Flasche kostenlos auffüllen zu lassen. An diesem Programm zur Vermeidung von Plastikmüll nehmen dort viele Restaurants und Cafés teil. Selbst wenn es für dein Reiseland keine Refill App gibt es noch eine weitere gute Alternative. Viele Unterkünfte haben integrierte Wasserfilter am Wasserhahn – so kannst du dir deine Flasche einfach in deiner Unterkunft auffüllen, bevor du raus gehst. Da wir täglich viel Wasser trinken müssen ist das für mich persönlich die absolute Basis einer Zero Waste Reise.

2. Reise mit festen Pflegeprodukten

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Feste Stückseife ist ein wichtiger Teil deiner Zero Waste Reise.

Durch Kosmetikprodukte entsteht natürlich auch auf Reisen jede Menge Plastikmüll. Um auch im Urlaub plastikfrei leben zu können, solltest du deshalb Duschgel, Shampoo und Co. durch feste Seifen ersetzen. Dafür kann ich dir zum Beispiel diese Olivenöl Seife ohne Plastik empfehlen. Sie ist sowohl für Haut und Haare anwendbar.

Wenn die Seife im Urlaub feucht geworden ist, kannst du sie in einer kleinen Blechdose im Kulturbeutel transportieren. So vermeidest du Plastikmüll durch Shampooflaschen im Urlaub.

3. Nimm Jutebeutel & Gemüsenetze mit

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Indem du deine mitgebrachten Gemüsenetze beim Einkaufen im Urlaub verwendest, reduzierst du deinen Müll enorm.

Was für das plastikfreie Einkaufen in Deutschland gilt, ist natürlich auch für deine Zero Waste Reise von großer Bedeutung. Nimm dir einen wiederverwendbaren Jutebeutel und ein paar Gemüsenetze mit in den Urlaub. So kannst du auch unterwegs Pilze, Tomaten und alle anderen Lebensmittel-Einkäufe ohne Müll erledigen. Die Beutel sind leicht und gut zu verstauen – ein absolutes Muss für die Zero Waste Reise.

 

4. Packe wiederverwendbares Besteck ein

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Durch wiederverwendbares Besteck kannst du auch auf Reisen viel Einwegmüll einsparen.

Wie ich schon so oft im Naturreise Blog erwähnt habe, kommt man auch im Urlaub nicht ohne die Zero Waste Grundausstattung aus. Dazu gehört auch das wiederverwendbare Besteck. In den meisten Unterkünften findest du zwar Edelstahl-Besteck, allerdings beginnt das Müllproblem mit dem Plastikbesteck meist schon beim Essen im Flugzeug.

Indem du so ein Besteck-Set* einpackst, kannst du hier einen wichtigen Teil zu deiner Zero Waste Reise beitragen. Es wird dir auch dabei helfen, selbst gemachtes und in der Lunchbox transportiertes Essen unterwegs ohne Müll essen zu können.

5. Ersetze Papier digital – auch auf Reisen

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Nutze dein Smartphone oder Tablet, um zum Beispiel Papiermüll in Form von Tickets einzusparen.

Bei einer gewöhnlichen Reise entsteht auch jede Menge Papiermüll. Durch digitale Tickets auf dem Smartphone kannst du schon einmal jede Menge Papiermüll einsparen. Einen riesigen Atlas brauchst du ebenfalls nicht mitzuschleppen. Selbst wenn du Mal kein mobiles Internet parat hast, werden dir die Offlinekarten von Google Maps helfen. Bücher kannst du ebenfalls digital auf dem Tablet oder dem eBook-Reader lesen. So kannst du hunderte Bücher auf einmal mit in den Urlaub nehmen und hast trotzdem kein zusätzliches Gewicht an Bord. Ein weiterer wertvoller Schritt für das nachhaltige Reisen.

Wenn du ein bisschen Lese-Inspiration gebrauchen kannst, schau‘ Mal im Artikel über Bücher über Nachhaltigkeit vorbei.

6. Nimme Lunchbox & Bienenwachstücher mit

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Im Urlaub kannst du Brote zum Beispiel in Bienenwachstüchern einwickeln. / Foto © by Avocadostore / Gaia Wrap

Indem du dir eigene Behälter oder auch plastikfreie Frischhaltetücher mit in den Urlaub nimmst, sparst du ebenfalls viel Müll ein. Fülle dir beispielsweise dein Essen für unterwegs in die Edelstahl Lunchbox und genieße es bei deinem nächsten Tagesausflug. So vermeidest du Müll durch spontane ToGo-Mahlzeiten. Auch die Bienenwachstücher sind wiederverwendbar und halten feste Mahlzeiten wie geschmierte Brote lange frisch.

Im Artikel Bienenwachstücher selber machen erfährst du übrigens, wie du sie einfach zu Hause selbst herstellen kannst. Wenn dir das zu aufwändig ist, kannst bekommst du hier fertige Bienenwachstücher ohne Plastik.

7. Mache ein CleanUp im Urlaub

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Ein Bild vom CleanUp in Südafrika – unterstütze oder organisiere im Urlaub doch einfach auch eine Aufräumaktion.

Für mich persönlich gehört zu einer Zero Waste Reise auch, etwas gegen den bereits bestehenden Plastikmüll im Meer oder generell in der Natur zu unternehmen. Denn auf unseren Ozean tummeln sich bereits 5 riesige Müllstrudel – angetrieben durch die Meeresströmungen.

Wie ich zum Beispiel in meinem CleanUp Tagebuch in Indonesien beschrieben habe, sind Aufräumaktionen Balsam für die eigene Seele und die Umwelt. Unterstütze doch auch ein paar CleanUps gegen den Plastikmüll oder organisiere dein eigenes CleanUp. So leistest du sowohl Aufklärungsarbeit als auch deinen Beitrag dazu, dass die Strände in deinem Urlaubsland sauberer sind.

Komme gern in unsere weltweite Beach CleanUp Gruppe auf Facebook und lasse dich von anderen großartigen Menschen inspirieren.

8. Finde eine müllfreie Unterkunft

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Auch Unterkünfte werden immer nachhaltiger und lassen sich leichter finden.

Wirklich nachhaltige Unterkünfte zu finden ist schwierig – mag man meinen. Allerdings gibt es immer mehr gute Anlaufstellen für wirklich mitdenkende und müllsparende Unterkünfte.

Bei bookitgreen werden die Partner-Unterkünfte zum Beispiel sehr detailliert nach Müllvermeidung, Recycling-Quoten und anderen wichtigen Faktoren für eine Zero Waste Reise bewertet. Da ich eine Partnerschaft mit dem Reise-Portal habe, kannst du dort mit dem Gutscheincode CAREBIG 20€ bei deiner ersten Reise sparen.

9. Kein Plastikmüll im Flugzeug

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Es ist eine Kunst im Flugzeug plastikfrei zu bleiben – doch unmöglich ist es nicht.

Zugegeben, völlig plastikfreier Flug ist fast unmöglich – und auch das Fliegen selbst ist alles andere als nachhaltig. Aber wenn es nicht anders geht, sollte man wenigstens den Plastikmüll im Flugzeug vermeiden. Durch die schon erwähnte vor Abflug aufgefüllte Trinkflasche umgehe ich schon einmal den Müll durch Getränkebecher. Auch das mitgebrachte Besteckset hilft dabei, Müll durch Einmalbesteck zu umgehen.

Und was ist mit den ganzen in Plastik verpackten Mahlzeiten? Die lassen sich nur vermeiden, wenn man vorher gut gegessen oder für den Flug vorgekocht hat. Bei Letzterem kannst du deine Mahlzeiten einfach in der Edelstahldose im Handgepäck transportieren. Das ist erlaubt und ein wertvoller Tipp für deine Zero Waste Reise.

Zum Glück gibt es aber schon die ersten Airlines, die dem Müll aus Einwegplastik den Kampf ansagen. (Siehe Newsbeitrag über Air New Zealand)

Übrigens kannst du auf zum Beispiel bei arktik.de deinen CO2-Ausstoss durch Flüge kompensieren. Das ist zwar immer noch nicht nachhaltig, aber immer noch besser, als einfach nur zu fliegen.

 

10. Koche selbst oder esse vor Ort

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Unterstütze Restaurants vor Ort und versuche, viel selbst zu kochen.

Durch ToGo Food entstehen massen an Plastikmüll, die besonders in Entwicklungsländern leider häufig als Plastikmüll in der Umwelt enden. Versuche im Urlaub möglichst viel selbst zu kochen – auch für unterwegs. Transportieren kannst du das Essen im Urlaub ja mit den bereits erwähnten Edelstahl Lunchboxen.

Vermeide im Urlaub ToGo Food von Fastford-Ketten wie Subway & McDonald’s und bevorzuge lokale Spezialitäten von Menschen, die das Geld wirklich gut gebrauchen können.

Brauchst du noch etwas Inspiration für’s Kochen? Dann schaue doch gern in unserem Ernährungsblog vorbei.

11. Nimm Stofftücher mit auf Reisen

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Stofftücher eignen sich sowohl als Serviette, als auch als Taschentuch und zum Transport.

Stofftücher sind eine echte Wunderwaffe für die Zero Waste reise ohne Plastikmüll und Papiermüll. Denn sie sind gut verstaubar, abwaschbar und vor allem vielseitig einsetzbar. Nutze ein paar davon beispielsweise als Stoff-Taschentuch und einige andere zum Transport unterwegs. Geschirr abtrocknen und einpacken kannst du auch wunderbar mit den Stofftüchern.

Auch wenn dieser Tipp für Zero Waste Reise ziemlich eingestaubt scheint, vermeidet er doch Unmengen an Müll im Urlaub. Mehr über die besten Tipps unserer Großeltern-Generation erfährst du im Artikel Lifehacks für ein nachhaltigen Alltag.

12. Verzichte auf Souvenirs im Urlaub

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Versuche keine unnötigen Souvenirs mitzunehmen, die nachher doch nur als Staubfänger enden.

Hier ein Fußbändchen, da eine Porzellanfigur. Ich verzichte im Urlaub auf diese Dinge, die einem manchmal auch aggressive angedreht werden. Denn zu Hause landen Sie doch nur in irgendeiner Schublade oder enden, alles andere als minimalistisch, als Staubfänger im Regal. Wenn ich glaube, dass der Verkäufer wirklich auf die Einnahmen angewiesen ist, schenke ich ihm deshalb lieber ein bisschen Geld.

Das Ablehnen von meist überflüssigen Souvenirs ist ein wichtiger Teil der Zero Waste Reise und schafft einen wunderbaren Übergang zum nächsten Tipp für den plastikfreien Urlaub.

13. Nutze die Zero Waste Grundregeln

Zero Waste Reise - Plastikfrei Urlaub machen
Auch im Urlaub lassen sich die wichtigsten Zero Waste Regeln anwenden.

Es gibt einige Grundregeln des Zero Waste Lebensstils, die auch wunderbar im Urlaub anwendbar sind. Im Folgenden möchte ich dir deshalb ein bisschen Inspiration zum Verhalten bei deiner Zero Waste Reise geben:

  • Wiederverwenden: Indem du wiederverwendbare Dinge wie Edelstahlbesteck und Bambusstrohhalme bevorzugst, trägst du schon einen wichtigen Teil zu deiner Zero Waste Reise bei. Verzichte auf Einwegprodukte, denn die landen nach einmaliger Verwendung direkt im Müll.
  • Leihen: Auch im Urlaub kannst du dir Dinge ausleihen anstatt sie neu zu kaufen. Leihe dir beispielsweise ein Fahrrad aus, um auch im Urlaub nachhaltig von A nach B zu kommen.
  • Ablehnen: Indem du Dinge wie den Plastikstrohhalm oder eben auch Souvenirs ganz klar ablehnst, vermeidest du jede Menge unnötigen Müll im Urlaub. Wenn du dir einen Drink bestellst, sage vorher einfach, dass du ihn bitte ohne Strohhalm möchtest. Vielleicht hat der Betreiber ja sogar bereits auf Bambusstrohhalme oder Glasstrohhalme umgestellt.
  • Reduzieren: Denke minimalistisch und reduziere vor allem dein Gepäck auf die Dinge, die du wirklich brauchst. Kaufe nur die Dinge, die absolut notwendig sind. Das Reduzieren ist ein extrem wichtiger Teil der Zero Waste Reise.

Ich hoffe, dass dich diese Verhaltensregeln bei deiner möglichst plastikfreien Reise unterstützen werden.