teilen-tauschen-leihen

…wo gibt es was in Roßdorf und Gundernhausen? Teilen, leihen, tauschen ist nachhaltig, verbindet und macht Spaß.

Hier findet ihr eine Auflistung von Möglichkeiten, die es bei uns schon gibt. Habt ihr weitere Ideen und Anregungen oder möchtet Dinge an andere verleihen, dann schreibt eine Mail.

Ein kurzes Video über foodsharing.

Auch das Echo hat vor ca. 7 Monaten über die Roßörfer Foodsharing Initiative von Gerhard Deisinger berichtet. Hier der Link zu echo online

Viele überschüssige Lebensmittel landen im Müll und das, obwohl sie noch gut zu verwerten sind. Foodsharing hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Lebensmittel abzuholen und zu verteilen.  Auch in Roßdorf und Gunderhausen gibt es inzwischen 3 Verteilstellen. Ansprechpartner ist Herr Gerhard Deisinger. Er informiert über eine WhatsApp- und Facebookgruppe, wann Lebensmittel abgeholt werden können. Abholstellen sind:

Roßdorf:
Wilhelm Leuschner Straße 31, Ecke Rehbergweg (Garage, Hr. Deisinger)

Gundernhausen:
Hauptstraße 17

Für Interessierte hier die E-Mail Adresse vom foodsharing Bezirk Dieburg: dieburg@foodsharing.network

Lokale Foodsharing-Gruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz findest du hier:

www.foodsharing.de

Welche Städte und Kommunen mit der foodsharing-Bewegung zusammenarbeiten findest du hier:

https://foodsharing-staedte.org/de

Unsere Bücherei bietet eine Große Auswahl an Büchern, Zeitschriften und Filmen. Gerne werden Wünsche und Anregungen angenommen.

Öffnungszeiten

 Montag 15.00 Uhr – 19:00 Uhr
 Mittwoch 15:00 Uhr – 19:00 Uhr
 Freitag 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
 Samstag 10:00 Uhr – 13:00 Uhr (1. & 3. im Monat)

E-Mail: buecherei@rossdorf.de

Telefon: 06154/69 69 30

Anschrift: Darmstädter Straße 66, 64380 Roßdorf

LOGO GB Rossdorf RGB

Free-Your-Stuff.com ist ein kostenloser online Marktplatz für alle, die etwas zu verschenken haben und geschenkt bekommen möchten. Ob Accessoires für das Wohnzimmer, Taschen, Babyausstattung, Handys oder vielleicht sogar ein Haus. Ganz egal! Es gibt immer etwas zu verschenken, das andere noch gebrauchen können. Hier muss man sich registrieren.
https://www.free-your-stuff.com/de/rossdorf/64380

Das private Netzwerk für eine lebendige Nachbarschaft. Verbinde dich mit deinen Nachbarn. Teile Dinge, frage um oder biete einen Nachbarschaftsdienst an. Auch in Roßdorf gibt es bereits über 100 Menschen, die sich über diese Seite austauschen und Dinge teilen. Schau mal rein. Du musst dich zur Anmeldung verifizieren.

https://nebenan.de/hood/darmstadt-rossdorf

Gemeinnütziger Verein, Dienstleister und Ladengeschäft! Second-Hand-Laden für Möbel, Elektrogeräte und mehr. Infos gibt es auf der Homepage oder auch KA-GEL auf Facebook für aktuelle Bilder und Aktionen!

Verschenken – tauschen – reparieren: Die neue Plattform für Darmstadt-Dieburg

Schau mal rein:

Link zur Schenk-Tauschkiste

Eine Schenk- und Tauschplattform bietet jetzt der ZAW zusammen mit dem EAD an. Diese ist für die Nutzer kostenfrei.

Wer kennt das Phänomen nicht? Der Keller und die Garage sind voll mit Sachen, die niemand im Haushalt mehr benötigt. Zum Entsorgen sind sie aber zu schade. So werden viele praktische Dinge des täglichen Lebens weggeworfen, obwohl sie eigentlich weiterhin nutzbar wären. Das häufigste Problem dabei ist, Interessenten zu finden, die entsprechende Gegenstände noch gebrauchen können.
Eine internetbasierte Vermittlungsbörse macht hier vieles einfacher und erleichtert die Kon-taktaufnahme für Anbieter und Abnehmer beträchtlich. Zu diesem Zweck haben die Abfallbetriebe der Wissenschaftsstadt Darmstadt (EAD) und des Landkreises Darmstadt-Dieburg (ZAW) gemeinsam die neue Web-Plattform „Schenk-Tauschkiste mit Reparaturführer“ als Service für die Bürgerinnen und Bürgern in der Region entwickelt. Dieser steht ihnen nun unter zaw.schenk-tauschkiste.de zur Verfügung.

Der für den EAD zuständige Stadtkämmerer André Schellenberg und der ZAW-Verbandsvorsitzende Christel Fleischmann sehen in der kommunalen Zusammenarbeit viele Vorteile für einen größeren Kreis von Nutzern: „Es lassen sich hier gratis, flexibel und einfach unterschiedliche Waren aus privatem Fundus tauschen, verschenken oder gezielt suchen. Somit findet ausrangiertes, aber noch brauchbares Material neue Besitzerinnen und Besitzer, die es zu schätzen wissen. Auf dem Portal ist es möglich, beispielsweise Möbel, PCs, HiFi- und Elektrogeräte, Kleidung, Spielzeug, Gartenartikel, Baustoffe und vieles mehr zu inserieren, die anderen zugutekommen.“

Die Anwendung enthält zudem einen Reparaturführer, worin sich gemeinnützige Reparatur-Cafés oder auch Betriebe in der Nähe, die Diverses wieder funktionstüchtig machen, mit ihren Dienstleistungen eintragen können.

Hilfsorganisationen, Kirchengemeinden, Tafeln oder ehrenamtliche Helferinnen und Helfer versetzt das digitale Angebot in die Lage, für ihre karitative Arbeit nach geeigneten Bedarfsgütern für Bedürftige zu recherchieren oder auch selbst Kontaktadressen einzustellen, die sie als Spendenannahmestellen ausweisen.

Daneben betonen Fleischmann und Schellenberg einen zusätzlichen, ganz zentralen Nutzen der Kooperation: „EAD und ZAW leisten durch Wiederverwendung einen sinnvollen Beitrag zur Abfallvermeidung und zur Schonung von wertvollen Ressourcen. Denn bei der Produktherstellung werden Wasser, Energie und Rohstoffe verbraucht. Am effektivsten ist es daher für unsere Umwelt, wenn wir Dinge länger nutzen und damit spürbar weniger Abfall entsteht.“